Was ist ein Berufskolleg?

Was ist der Unterschied zwischen dem Berufskolleg und der Berufsschule? Welche Abschlüsse kann man hier erwerben? Kann man mit dem Abi vom Wirtschaftsgymnasium wirklich alles studieren?

In diesen Erklärfilmen des Schulministeriums NRW gibt es die Antworten!

Was bietet ein Berufskolleg?

Die Berufsschule besuchen Sie, wenn Sie eine Ausbildung in einem Unternehmen machen.

Die Berufsfachschule ist für Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss.

In der Höheren Berufsfachschule (Höhere Handelsschule) können Schülerinnen und Schüler mit Mittlerer Reife die Fachhochschulreibe („Fachabi“) erwerben.

Das Wirtschaftsgymnasium führt zum Abitur.

Die Fachschule für Wirtschaft wendet sich an berufserfahrene Kaufleute, die sich berufsbegleitend zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatlich geprüften Betriebswirt weiterbilden möchten.

Welche Möglichkeiten zum Erwerb der Fachhochschulreife gibt es am Berufskolleg?

Am Kaufmännischen Berufskolleg Oberberg können Sie die FHR in der zweijährigen Höheren Handelsschule erwerben.

Falls Sie eine duale Berufsausbildung beginnen, können Sie je nach Ausbildungsberuf die FHR auch neben der Ausbildung erlangen.

Was bietet das berufliche Gymnasium?

In unserem Wirtschaftsgymnasium können Sie das Abitur erwerben. Bereits mit der Versetzung in die 12. Klasse haben Sie eine Light-Version der Fachhochschulreife und falls Sie uns mit der Versetzung in die 13. Klasse verlassen, haben Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

Fachhochschulreife neben der Berufsausbildung?

Das bietet Ihnen die Doppelqualifikation! Interessant für alle, die die „Mittlere Reife“ (Fachoberschulreife) haben und einen Ausbildungsvertrag. Wir bieten Ihnen die DQ, falls Sie eine duale Ausbildung zum bzw. zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder Großhandel, Kauffrau/-mann für Büromanagement oder für Lagerlogistik oder zum/zur Industriekauffrau/-mann haben.